ElisaNewHair: Das Konzept in den Medien

Die Medien beachten ElisaNewHair. Weil Elisa Leimbach ehrlich, mitfühlend, optimistisch ist. Weil sie ihre Kundinnen jenseits der medizinisch-wissenschaftlichen Theorie und Praxis begleitet, mit Herz und Kompetenz. Sie erfasst als Friseurin aus Leidenschaft die gesamte tiefe Tragweite der Diagnose Krebs, die sich für viele Frauen erst offenbart, wenn die Haare ausfallen und damit das eigene Ich zu verschwinden droht.

Durch Mundpropaganda werden die Medien aufmerksam. Sie berichten über das Konzept dieser Hilfe, dieser Begleitung, die weit über Friseurtermine im Laden hinausgehen.

Medienauszüge



Oktober 2009: Frauenzeitschrift „myself“, Schönheit, „Berlins ungewöhnlichster Friseursalon“

20. Januar 2008: Porträt im RBB-Kulturradio, Zeitpunkte „Neue Haare – neues Leben!“

7. Februar 2007: Frauenzeitschrift „Bella“, Menschen und Momente, „Salon der guten Hoffnung“

5. Januar 2007: Frauenzeitschrift „Frau von Heute“, Report, „Eine Perücke, um das Lachen wieder zu finden“

17. Mai 2006: Frauenzeitschrift „Laura“, Report, „Friseursalon für krebskranke Frauen – ‚Dank Elisa fühlen wir uns wieder schön’“

10. Oktober 2005: TV-Reportage im NDR, Magazin, "DAS", Einblick in Elisas Arbeit und Können

24. August 2005: Südkurier, Tageszeitung, Leute „Reine Kopfsache“

Februar 2004: AmoenaLife, Medizinische Fachzeitschrift, „Mehr als ein Friseur – Spezieller Service im Salon Elisa in Berlin“

30. Juli 2003: TV-Salonreportage im ZDF, Dokumentation, 37 Grad, „Schön sein wie zuvor – Leben mit der Krankheit“

   
Statistik

Das Robert-Koch-Institut schätzt, dass in Deutschland jährlich 206.000 Frauen an Krebs erkranken. Und dieser Diagnose folgen Verzweiflung, Schmerz - und irgendwann wieder Hoffnung. Der Weg zur Gesundheit, zu neuer Kraft und neuen Chancen dauert. Jahrelang. In dieser Zeit prägt ein Verlust den Alltag: der Verlust der Haare während einer Chemotherapie oder einer Strahlenbehandlung.

Kontakt
ElisaNewHair
Ludwigkirchstrasse 8
10719 Berlin

E-Mail: elisa@elisanewhair.de

FON: +49 (0)30 881 881-0
FAX: +49 (0)30 887 218-33

Anfahrt